Drei Stunden am Tag arbeiten

Ich gehe davon aus, dass es kein Problem wäre, wenn jeder nur 3 Stunden am Tag arbeiten würde. Viele Jobs und arbeiten sind, bedingt durch unser System, einfach überflüssig.

Ich bin der überzeugt, dass Sie dem zustimmen, wenn Sie sich mein Gedankenexperiment durchgelesen haben.

Wenn die Menschen sich besinnen und ein paar einfache Regeln beachten würden, dann wäre das problemlos möglich:

1: kein Krieg

2: Unternehmen stellen ausschließlich Produkte her, die lange haltbar sind

3: Möglichst vermeiden: Zigaretten, Alkohol, Süßigkeiten, Fleischverzehr

Bitte betrachten Sie die Sichtweise nicht als Bedrohung Ihres Arbeitsplätzes. Erkennen Sie im Gedankenexperiment stattdessen die Chance, weniger arbeiten zu müssen. Schließlich freut sich jeder auf Feierabend, Wochenende und Urlaub.

Zu 1. Kein Krieg:

Wie heißt es so schön: „stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin“. Was würde das bedeuten? Das würde bedeuten, dass alle Personen, die mit dem Krieg zu tun haben, seien es Soldaten oder Waffenhersteller, komplett überflüssig wären. Diese Personen sind die Mitesser der Gesellschaft, denn allesamt werden von Steuern finanziert. Und jetzt stellen Sie sich vor, dass diese Personen nicht von unseren Steuern leben, sondern für Leute arbeiten, die einer wirklich sinnvollen Arbeit nachgehen. Die könnten diejenigen, die heute 8 Stunden und mehr arbeiten einen Teil der Arbeit wegnehmen. Und es würde keinem schlechter gehen, im Gegenteil, der Staat würde ja enorme Kosten sparen, weil er für das Militär keine Ausgaben hat. Und Militär ist immer teuer, extrem teuer.

Zu 2. Unternehmen stellen ausschließlich Produkte her, die lange haltbar sind

Konzerne sind immer daran interessiert, Produkte möglichst kurzlebig herzustellen, damit diese in ein paar Jahren wieder gekauft werden müssen. Das prominenteste Beispiel ist die Glühbirne. Opas Radio funktioniert seltsamerweise noch bis heute einwandfrei, wohingegen ein heutiger Ghettoblaster selten den 10 Jahrestag übersteht. Aber auch Waschmaschinen, Drucker, Spülmaschinen oder  sonstige Haushaltswaren werden mit Absicht qualitativ so schlecht hergestellt, damit diese kaputt gehen und neu angeschafft werden müssen. Natürlich wäre es möglich mit ein paar € mehr die Produkte langlebiger zu machen, dies ist aber von keinem Konzern erwünscht, da alle von der Kurzlebigkeit der Produkte abhängig sind. Stellen Sie sich vor, dass alle Hersteller Waren produzieren, die auf Langlebigkeit getrimmt werden. Was würde das bedeuten? Das würde bedeuten, dass weniger Rohstoffe transportiert und verarbeitet werden müssen. Es müssten weniger Waren verkauft werden. Somit würde es weniger Außendienstmitarbeiter, Großhändler oder Einzelhandelsverkäufer geben, da ja nicht mehr so viel verkauft werden muss. Weniger Waren würden auf LKW`s transportiert werden müssen. Und jetzt stellen Sie sich vor, dass all diese Leute nur noch 3 Stunden arbeiten müssten. Das wäre doch problemlos möglich. Durch die Langlebigkeit der Produkte wären viele Berufe überflüssig, doch anstatt die Leute zu entlassen, könnte man doch die Arbeit so aufteilen, dass alle nur noch 3 Stunden arbeiten.

Zu 3: Möglichst vermeiden: Zigaretten, Alkohol, Süßigkeiten, Fleischverzehr

Was haben diese Punkte gemeinsam? Richtig, in großen Mengen zugenommen, wird man davon krank. Und wer profitiert von Ihrer Krankheit? Die Pharmaindustrie und Ärzte. Stellen Sie sich vor, dass weniger Leute krank werden, dann wären die Krankenkassenbeiträge geringer. Es wäre sehr einfach uns von den Süchten zu befreien. Man muss Alkohol, Zigaretten, Süßigkeiten und Fleisch hoch besteuern, sind diese Produkte nämlich teuer, würde man sie nur noch selten kaufen. Das hoher Alkohol und Tabakkonsum krank machen und dadurch zig Krankheiten, Symptome, Unfälle und psychische Abhängigkeit entstehen, ist jedem klar. Tausende Berufe wären mit einem eingeschränkten Konsum überflüssig, viele Krankheitsfälle bräuchten nicht behandelt werden. Süßigkeiten und hoher Fleischkonsum sind ungesund. Süßigkeiten schädigen Ihre Zähne und machen dick. Fleisch ist aufwendig herzustellen und kann nur durch hohe Subventionen, die letztendlich über unsere Steuern bezahlt werden, so günstig verkauft werden. Außerdem verursacht hoher Fleischkonsum Krankheiten wie z.B. Gicht, Diabetes, Herzkrankheiten oder Osteoporose. Was würde es letztendlich bedeuten, wenn jeder weniger trinkt, raucht, Süßigkeiten isst oder Fleisch verzehrt? Der Konsum von Medikamenten würde sich stark reduzieren. Es gäbe weniger Ärzte und Krankenschwestern. Alle werden letztendlich von unseren Steuern oder Beiträgen bezahlt.

Schlussfolgerung:

So und was wäre nun, wenn von allen Berufsgruppen: LKW Fahrer, Leute die Produkte für die Industrie herstellen, Verkäufer, Ärzte und Krankenschwestern nur noch wenige Stunden am Tag arbeiten bräuchten, weil sie sich die Arbeit teilen? Dann hätten alle weniger stress, sorgen, Unlust auf Arbeit. Das hat wiederum zur Folge, dass weniger an Burnout oder sonstigen psychischen Krankheiten leiden und weniger Psychiater benötigt werden. Bei mehr Freizeit könnte jeder seinem Hobby nachgehen und alle würden glücklicher leben. Keiner bräuchte mehr 8 Stunden steif im Büro sitzen, die Gelenke würden nicht versteifen und die Anzahl derjenigen, die in der Physiotherapie arbeiten, würde rapide sinken. So und jetzt stellen Sie sich vor, dass die nun überflüssigen Psychiater, Physiotherapeuten und die sowieso überflüssigen Soldaten für die Menschen arbeiten würden, deren Beruf sinnvoll ist. Dann müssen Sie mit mir doch übereinstimmen, dass der normale Arbeiter, richtig verteilt, nur noch 3 Stunden arbeiten bräuchte.

Sie sehen, wie positiv sich die Kette auswirkt, wenn von uns allen die oben beschriebenen 3 Regeln beachtet werden würden.